Sölden 2012

Zu ganz früher Stunde machten sich einige Herren auf den Weg um das Weiß in den Bergen zu suchen. Zwischendurch wurden noch Altlasten in Ulm eingesammelt, sodass die Reise mit zwei vollen Autos, 8 "Herren", 6 Skis und 2 Boards startete. Die nächtliche Reise wurde von leichtem Schneefall und einer defekten Rücklichtlampe begleitet, welche sich vor Wochenfrist noch durch den TÜV gemogelt hatte. Im Allgäu hatten wir schon Schneeberge gesehen, aber als wir dann auf den Fernpass kamen schwanden diese immer schneller.

Nach Zwischenrast bei unserem Lieblings Frückstück´s McD, was kann man hier eigentlich vor 11 essen? :)

Konnten wir in unserer Stammherberge schnell unser Zeug entladen und kurz nach 11 standen wir auf der Piste. Zunächst konnten wir die ersten Pistenmeter komplett zusammen fahren. Allerdings dezimierten wir uns schnell, als die Pistenfarbe etwas dunkel war. So stiegen beim Einstieg bereits 2 aus und am Ende der Piste hatten wir unsere Gruppe halbiert. Auch wenn wir noch früh in der Saison waren, so konnte doch einige Pisten genutzt werden und teilweise auch der ein oder andere Hang abseits der Piste untersucht werden.

Gemeinsam traf man sich dann wieder auf der Hütte zum Mittagessen. Nach einer "kurzen" Stärkung ging es schnell wieder auf die Piste um die letzten Meter zu fahren und den Feierabend unter dem Schirm zu begrüßen. Mit der letzten Gondel ging es Richtung Tal, wo bereits die nächsten Anlaufstellen auf uns warteten. Zunächst kamen wir noch ins kuschelige Zelt hinein. Konnten dort auch noch Kameraden aus der Heimat von den Eisbären begrüßen. Anschließend zogen noch ein paar Leute Richtung Holländerbar weiter. Derweil wurde vom Rest bereits am Abendessen gewerkelt. So war den Holländern eine warme Mahlzeit bei der Heimkehr garantiert. Auf dem Heimweg wurde den Neuankömmlingen von den Holländern versprochen, dass sie nach dem Essen nochmal herunter kommen. Aus den letzten Jahren hätte man aber wissen müssen, dass nach 8 keiner mehr den Berg hinablaufen wird :)

Der nächste Skitag stand auf dem Programm. Alle waren frisch und ausgeruht, sodass die erste Truppe bereits um 10 auf der Piste stand. Diesmal wurde im Winterskigebiet begonnen und Richtung Gletscherskigebiet gefahren. Bei herrlichem Sonnenschein konnte auf sehr leeren Hängen alles mögliche ausprobiert werden. Zur Mittagszeit wurde sich wieder auf einer Hütte getroffen und dort eine kleine Stärkung zu sich genommen. Zum Finale wurde noch eine ganz einsame Piste gefunden, die bis zum Ende gefahren wurde. Zum Ende durften wir uns noch die "beats" von Tom Novy anhören und dann verschwanden wir aus dem Skigebiet um einen kurzen Absacker zu trinken. Heute ging es aber anschließend direkt in die Wohnung und direkt wieder in die "Stadt". Begonnen haben wir wieder unterm Schirm, anschließend wurde wieder die Holländerbar besucht. Auch unbekannte Personen schaften es dieses Jahr ins "Fire&Ice". Einige suchten auch noch die legendäre Harley Bar auf. Da in der Zwischenzeit sich ein anderer Teil ums Essen gekümmert hat, durfte die Mannschaft nach der Tour zuschlagen und ein leckeres Abendessen zu sich nehmen. Anschließend wurde noch gefachsimpelt und bis in die Morgenstunden diskutiert.

Der Sonntag war nur noch zur Abreise gedacht. Wir bekamen mal wieder ein sehr leckeres Frühstück von Lydia serviert und sind anschließend entspannt Richtung Heimat aufgebrochen.

nächste Spiele:

20.10.

HTV 3 - Herren

Damen - Mannheim 3

Damen - Vogelstang

 

 

letzte Spiele:

 

13.10.

Heidelberger TV 5-Herren 3:0

Heidelberger TV 3-Damen 3:1

 

6.10.

DJK Dossenheim-Damen  1:3

  

Die Beachwettervorhersage...

WetterOnline
Das Wetter für
Eppelheim
Mehr auf wetteronline.de